Der neue Katalog erscheint am 15. Februar 2019

Halbjahresergebnis 2018 der DGA AG Unternehmensgruppe

Berlin, 15.08.2018

Ad-hoc-Meldungen der Deutsche Grundstücksauktionen AG gemäß §15 Wertpapierhandelsgesetz

Der Halbjahresüberschuss der Deutschen Grundstücksauktionen AG (ISIN: DE0005533400) hat sich nach Steuern für das erste Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum von EUR 561.588,02 auf ca. EUR 885.000 erhöht.

Grund für die Verbesserung ist, dass insbesondere die Deutsche Grundstücksauktionen AG selbst ihr Halbjahresergebnis nach HGB deutlich verbessert hat. Die Tochtergesellschaften mussten gegenüber dem Vorjahr allerdings Rückgänge verbuchen. Die Sächsische Grundstücksauktionen AG und die Norddeutsche Grundstücksauktionen haben aufgrund geringerer Objektumsätze Halbjahresverluste von rd. EUR 60.000 bzw. EUR 29.000 erwirtschaftet, nach Halbjahresüberschüssen von rd. EUR 333.000 bzw. EUR 232.000 im Vorjahr.

Der vollständige Halbjahresbericht 2018 ist auf der Homepage der Deutschen Grundstücksauktionen AG ab dem 04.September 2018 abrufbar.

Über die Deutsche Grundstücksauktionen AG:
Die Deutsche Grundstücksauktionen AG versteigert seit 1985 Immobilien im Auftrag privater, kommerzieller und öffentlicher Eigentümer. Zu den öffentlichen und institutionellen Einlieferern gehören unter anderem die Bundesrepublik Deutschland, die die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG), die Deutsche Bahn AG, die TLG Immobilien AG, sowie Städte und Gemeinden. Das größte Immobilien-Auktionshaus Deutschlands verfügt mit der Sächsischen (SGA), Westdeutschen (WDGA) und Norddeutschen Grundstücksauktionen AG (NDGA), der Plettner & Brecht Immobilien GmbH (P&B) sowie der Deutschen Internet Immobilien Auktionen GmbH (DIIA) über fünf Tochterunternehmen. Weitere Informationen über die Gesellschaft erhalten Sie unter DGA